Indoor-Konfi-Camp – zwei Erlebnisberichte

130 Konfis und 54 Mitarbeitende = 184 Menschen vier Tage in einem Haus – das ist: Unglaublich viel Vorbereitung und Engagement, meterweise Kabel und Tücher, Menschenmassen, leckeres Essen, Chillen und Tischtennisspielen, Action auf den Zimmern, Geländespiel im Nieselregen, 17 Workshops, nächtliche Mitarbeiterrunden, morgendliche Andachten, Live-Musik, Gebete, Gute-Nacht-Runden, persönliche Gespräche, authentische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, spannende Jesus-Bilder, Arbeit mit einem biblischen Text, ein schöner Abschlussgottesdienst, die Bereitschaft das Konzept immer weiter zu entwickeln, auch theologisch, was ich gut fand - und: viele Emotionen.

Mein persönliches Highlight war der Ostergarten. Mit unglaublich viel Liebe und Sorgfalt sind die Stationen beeindruckend vorbereitet worden. Die Möglichkeiten für die Konfis an den einzelnen Erlebnissen der Passions- und Ostergeschichte teilzuhaben, fand ich sehr gelungen und einfühlsam angeboten.

184 Menschen vier Tage in einem Haus – das ist aber vermutlich auch das Maximum, was für ein Wochenende machbar ist. Mein Eindruck war: Für manche der Konfis war es vielleicht sogar zu unübersichtlich und gegen Ende dann doch auch emotional herausfordernd. Gleichzeitig würde ich sagen, dass die große Mehrheit es klasse fand. Die Begeisterung, sich auf den Weg des Glaubens zu machen, hat angesteckt. Das merke ich zumindest bei meiner Gruppe. Für mich war es auf jeden Fall eine interessante Erfahrung. Und nebenbei: Die Band fand ich musikalisch klasse, ich bin sicher, dass sie noch mehr Musikstile und Genres auf Lager hat. Oder? Lasst es ruhig auch hören!

Dorothee Sauer,
Pfarrerin aus dem Nachbarkirchenbezirk Biberach,
als Vertretung für Aitrach zum ersten Mal dabei.

 

Für mich persönlich war es das erste Mal KonfiCamp als Mitarbeiter und eine super Erfahrung. Im Jahr zuvor bin ich selbst als Konfi mit meiner Gemeinde dort gewesen und hatte so viel über Gott und auch über mich selbst gelernt, aber dabei auch gleichzeitig unendlichen Spaß gehabt.

Und nun das KonfiCamp aus einer anderen Sicht zu erleben, war mal ganz anders – es war anstrengender, hatte aber noch mehr Freude mitgebracht, als erwartet. Als  Mitarbeiter konnte man sehen und erleben, wie die Konfis auf neue Sichten auf Gott reagierten, einander in ihren Gemeinden näher kamen und neue Freunde fanden.
Auch ich selber habe über den Zeitraum der verschiedenen Treffen (beim Vorbereitungswochenende, Aufbau, KC) viele neue Leute kennengelernt, neues über Gott erfahren und war ihm damit auch um einiges näher gekommen. Das KC hatte alle meine Erwartungen gesprengt und war unglaublich genial gewesen!
So hab ich mich nach den vier Tagen KC schon auf das nächste Jahr gefreut.

Jule Zander,
Mitarbeiterin aus Wangen

Konfi's aus der Martin Luther Kirchengemeinde Tettnang

Songs vom KonfiCamp

Hier findest du viele Lieder, die wir beim KonfiCamp spielen mit Links zu den Akkorden. Die meisten Songs findest Du auch auf Youtube.
Viel Spaß beim anhören und selber spielen!

LiednameAkkordeYoutube-Link
 Blessed Be Your NameAkkordeLink
Befiehl Du Deine WegeLink
Du TustAkkordeLink
From The Inside Out AkkordeLink
In The LightAkkordeLink
Ich weiß das mein Erlöser lebtAkkordeLink
Licht dieser Welt / Light Of The WorldAkkordeLink
Das PrivilegAkkordeLink
Erfurcht bleibtLink
Gott ist gegenwärtigAkkorde
Hab keine AngstLink
Happy DayAkkordeLink
Herr der ganzen Schöpfung / Lord Of All Creation / God Of WondersAkkordeLink
History MakerAkkordeLink
Meine Hoffnung und meine Freude
Mighty To SaveAkkordeLink
Mittelpunkt (alle E-Dur müssen E-Moll heißen)AkkordeLink
Mit allem was ich bin
OceansAkkordeLink
Our God Is GreaterAkkordeLink
One WayAkkordeLink
Your Love Never FailsAkkordeLink

Wohin sonst 

AkkordeLink