Grundkurs A & B | Schulung

Das war der Grundkurs 2018

Dieses Jahr fanden die Grundkurse A und B wieder in den Faschingsferien statt. Zu Gast waren sie dieses Jahr in der Kirchengemeinde Wilhelmsdorf. Wie die Tage spannend verbracht wurden erfahrt ihr unter mehr.

Bericht vom Grundkurs A 2018

Am Anfang konnte ich mir nichts so richtig unter dem Grundkurs vorstellen. Was man da so lernen und machen würde, auch die Leute, die den Kurs mit mir besuchen sollten, konnte ich nur schwer einschätzen. Aber auf die Empfehlungen meiner Freundin hin, hab ich mich dann einfach doch angemeldet.

Das war eine gute Entscheidung, schon der erste Tag war echt spannend. Man lernt durch witzige Spiele die andern Teilnehmer schnell besser kennen. Auch beim gemeinsam Essen hat man immer was zu lachen und es entstehen neue Kontakte.

Die „Unterrichtsstunden“ waren immer lustig, gerade bei Gruppenarbeiten. Man wurde natürlich auch individuell gefördert und unterstützt bei schwierigeren Aufgaben wie z.B. dem Schreiben einer Andacht. Man bekommt viele wichtige und interessante Einblicke in die verschiedenen Aufgabenbereiche eines Mitarbeiters. Gerade in der Jungschar kann ich viel von dem neu Gelernten direkt anwenden.

So kann ich alles in allem sagen, dass ich eine super spannende Woche hinter mir habe, in der ich tolle neue Freunde kennenlernen durfte, die die gleichen Interessen hatten. Auch für mich persönlich hab ich einiges mitnehmen dürfen.

Mein Fazit: Ich würde es jeder Zeit wieder machen!

Jessica Wolf

Bericht vom Grundkurs B 2018

Beim Grundkurs B wurden hauptsächlich die Punkte: Rechtliche Richtlinien, Entwicklungspsychologie und Mitarbeiter sein thematisiert. Zum Beispiel lernten wir, wie man eine biblische Geschichte für eine bestimmte Altersgruppe so erzählt, so dass die Zuhörer weder über- noch unterfordert sind. Oder warum Spiele gerade für Kinder wichtig sind und welche Interessen die Kinder haben, welche Hobbys verbreitet sind und welche Bezugspersonen Kinder in bestimmten Altersgruppen haben.

Persönlich habe ich viele neue Dinge auch über mich selbst erfahren. Wie zum Beispiel: Welche Verhaltensmuster von Kinder ein Indiz für Kindeswohlgefährdung oder für Missbrauch sein könnten, Wie weit Kinder in welchem Alter entwickelt sind, Welche Maßnahmen sind erlaubt und wichtig um Kinder möglichst gut vor einer (möglicherweise) drohenden Gefahr zu schützen und welche Stärken ich habe und optimal einbringen kann um für ein optimales Gesamtergebnis zu sorgen.

Wichtig während des Grundkurses wurde mir vor allem die Message: „Man kann nicht tiefer fallen als in Gottes Hände“, welche am, vom Grundkurs B für den Grundkurs A organisierten, bunten Abend in der Abschluss-Andacht vermittelt wurde.

Janik Frick