LAKE SEVEN

LAKE SEVEN
Wie lange bist du dabei?
Montag, einen Tag auf der Schussen.
Dienstag. Götzis. ein Berg, viele Fragen, nur du und das Seil. Und ein Ziel.
Mittwoch. Die Ruhe vor dem Sturm. Noch einmal tief Luft holen bevor es weiter geht.
Donnerstag. Eintauchen in die tosenden Wogen des Lechs. Du und das Boot, ein Gegner, der
Fluss.
Freitag. Ausdauer. Zähigkeit. Kondition. Der Aufstieg auf den Gipfel ist steil. Oben wartet die
Freiheit.
Samstag. Jetzt zahlt das Team. Die Freunde von Gestern sind heute deine Feinde. Vier gegen
Vier. Volleyball. Am See. Sonntag. Zusammenkommen. Innehalten vor dem Abschied. Wir feiern
gemeinsamen Gottesdienst.
Zwei, vier oder sieben Tage - du entscheidest wir lange du dabei bist.
Witterungsbedingte Programmänderungen können nicht ausgeschlossen werden.
Die Anmeldung ist jederzeit auch - nach dem Start am 19.08 möglich
Wir freuen uns über alle, die dabei sind!

Jungscharlager | Jula

Wald-Bibel Freizeit | WalBi

Auslandsfreizeiten

Winterfreizeiten | Boarden und Skifahren

Taizé

Rückblick Freizeiten

Winterfreizeit | Snowboard & Ski

Bericht zur Boarderfreizeit 17/18: Onion rings-Zwiebel ruft an

Am zweiten Weihnachtsfeiertag starteten wir um 5 Uhr morgens unseren Weg ins Zillertal zur Boarderfreizeit. Mit dem Hörspiel „Oberst von Huhn bittet zu Tisch“, in dem es um witzige Übersetzungsfehler aus Speisekarten geht, konnte man sich noch mehr auf das hoffentlich sehr gute Essen unseres Hotels freuen. Diese Hoffnung wurde auf jeden Fall bestätigt.
Da wir Teilnehmer sowohl aus Calw im Schwarzwald, aus Ravensburg und aus Österreich kamen haben wir uns am ersten Abend mit witzigen Spielen von Felix kennengelernt (zu viele Erdbeeren sind unfair). Die nächsten drei Tage waren voll und ganz dem Boarden gewidmet. Bei stürmischem aber auch sonnigem Wetter haben die Anfänger bei Kussel und die Fortgeschrittenen bei Björn die Pisten unsicher gemacht. Am vierten Tag, unserem Pausentag, haben wir die Zeit zum schlafen, entspannen und Rodeln genutzt. Abends wurden dann die Boards wieder gewachst und Bindungen angeschraubt.
Danach ging es nochmal drei Tage aufs Brett. Auch haben wir Testboards und Bindungen von Nitro zur Verfügung gestellt bekommen, die wir ausprobieren konnten.
Jeden zweiten Abend gab es eine Andacht, bei der uns inhaltliche Themen zum Glauben näher gebracht wurden.
Für alle Frühaufsteher und die die es werden wollten, hat Kussel jeden Morgen eine stille Zeit angeboten, bei der über eine bestimmte Bibelstelle geredet wurde. Leider war nach neun Tagen die Freizeit schon wieder vorbei und wir mussten den Enzianhof verlassen. Auf dem Rückweg wurden wir noch von einem Unwetter überrascht, was uns die Vorfreude etwas leichter machte.