Trotz Corona und später sogar Risikogebiet: Das Teen-Camp 2020 auf Korsika war ein voller Erfolg!

Wer hätte im März damit gerechnet, dass in diesem Sommer überhaupt eine Freizeit stattfinden kann? Und dann auch noch im Ausland? Vermutlich niemand! Und auch wir haben lange darüber nachgedacht, in welcher Weise das Teen-Camp 2020 stattfinden kann und wird. Umso dankbarer waren wir bereits bei der Abfahrt am 31.08.2020, als wir uns alle das erste Mal auf dem Parkplatz der Oberschwabenhalle getroffen haben. Das Teen-Camp 2020 konnte beginnen!
Mit dem Bus ging es über Österreich und die Schweiz nach Italien, von wo wir mit der Fähre nach Korsika übersetzten. Mit wenig Schlaf und bereits vielen Eindrücken kamen wir am Dienstag, dem 01.09.2020 gegen Spätnachmittag auf dem Campingplatz Olmello Plage an. Von Liane Löwen, die unsere Camp-Meisterin von Seiten des Reise-Werks vor Ort war, wurden wir mit kalten Getränken und frischem korsischen Obst herzlich in unserem Camp empfangen. Nach dem ersten Baden im warmen Meer, einem gemeinsamen Essen und einem kurzen Abendprogramm ging es dann auch ziemlich schnell in Richtung Gruppenzelte, um den fehlenden Schlaf nachzuholen.
Jeden Morgen starteten wir mit einer kurzen „#wakemeup-session“ in den Tag, in der wir einen kurzen Gedanken der jeweiligen Tagesleitung hörten und gemeinsam eine Rakete starteten, die uns zunächst einmal richtig aufwecken sollte. Nach dem Frühstück gab es dann meistens eine gemeinsame Powertime, bei der wir uns dieses Jahr mit dem Thema „Who am I?“ beschäftigten. Wer bin ich? Das ist wohl die entscheidendste Frage im Leben eines Teenagers, wenn nicht sogar eines jeden Erwachsenen. Und genau deswegen lag uns dieses Thema auch so sehr am Herzen. Mit einigen biblischen Geschichten und vielen Beispielen beschäftigten wir uns mit den Themen Neid, Verzweiflung, Unentschlossenheit, Dankbarkeit, Unglaube, Verschiedenheit, Liebe und einfach dem Ich-Selbst-Sein.
Die Nachmittage haben wir meist mit den unterschiedlichsten offenen Angeboten und Workshops gefüllt. Vom Baden, Sonnen und Chillen über Einkaufen gehen und kleine Städtetrips bis hin zum Basteln, Sport machen und Spielen war alles dabei. Die Teilnehmenden konnten frei wählen und ihre Nachmittage meist individuell gestalten. Natürlich durfte bei einer direkt am Meer stattfindenden Freizeit eine gemeinsame Wasser-Olympiade und ein Sportturnier nicht fehlen.
An zwei Tagen waren wie zu Fuß den Tag über unterwegs und verbrachten großartige Momente in nahegelegenen Süßwasserflüssen, sog. Gumpen, in die hineingesprungen werden konnte und einer wunderschön gelegenen Kapelle, in der wir gemeinsam einen Gottesdienst in ganz besonderer Atmosphäre feierten.
Zu den Highlights zählte sicherlich auch der Ausflug nach Bonifacio, den Süden der Insel. Nach einer gemeinsamen Bootstour durch unglaublich schönes türkisfarbenes Wasser ging es anschließend hinauf in die Altstadt, die auf 70 meterhohen Klippen gebaut ist, die direkt ins Wasser ragen. Wunderschöne Ausblicke und großartige Bilder waren die Belohnung für den kurzen Aufstieg und das Tragen-Müssen der Mund- und Nasenbedeckung in der gesamten Altstadt.
Die Vielfältigkeit des Teen-Camps wurde an den Abenden deutlich: von ruhigen Abenden, wie dem Lobpreisabend, einem Heißen Stuhl oder einem Workshop-Abend bis hin zu Action-Abenden, wie dem Korsischen Abend, der Schlag-den-MA-Challenge oder dem Casino-Abend war alles dabei. Beim Festabend, unserem letzten gemeinsamen Abend auf dem Camp, haben wir die Zeit mit einigen Insidern wie dem „7-3-1“, „Motivation …“, Cotton-Eye-Joe-Tanz und einem Bilderrückblick Revue passieren lassen. Zum Abschluss wurde noch einmal richtig Stimmung gemacht mit Tanz und viel Musik.
Dankbar und staunend schauen wir auf das diesjährige Teen-Camp zurück. Was wir ein Segen, dass wir tatsächlich nach Korsika fahren konnten und so unbeschwerte und sorgenfreie Tage mit einer genialen Gruppe genießen konnten! Selbst die Meldung, dass Korsika mittlerweile zum Risikogebiet erklärt wurde und das bedeutete, dass sich unser Start in den Alltag mindestens bis zum vorliegenden negativen Testergebnis verlängern würde, konnte die Stimmung nicht drücken!
Teen-Camp 2020 in Corona-Zeiten: ganz besonders und reich gesegnet! Danke!

Deborah Gärtner, Jugendreferentin