beach_access Walbi 2021

Die Wald- und Bibeltage (WalBi) 2020

Wir waren zu Beginn der Sommerferien mit unseren Wald– und Bibeltagen (WalBi) wieder zu Gast an der Grundschule Oberzell. Im Mittelpunkt standen Jesusgeschichten unter den Wochenthemen „Wasser“ und „Berge“.

Bereits am Sonntag den 2. August trafen sich die Mitarbeiter des WalBi-Teams um die letzten Vorbereitungen für die bevorstehenden zehn WalBi-Tage zu treffen. Nun stand zehn erlebnisreichen Tagen nichts mehr im Wege.
Am Montag um 8.00 Uhr kamen die 70 Kinder in Oberzell an, um sich am Empfang anzumelden. Dies funktionierte trotz der besonderen Umstände gut, denn es waren genug Eingänge vorhanden, so dass sich der große Ansturm gut verteilen konnte.
Nach einer halben Stunde waren alle Kinder gut angekommen und die Kleingruppen konnten sich untereinander kennen lernen. Nach den Vorstellungsrunden konnte das Programm endlich beginnen. Das Programm basierte hauptsächlich auf Stationenläufen rund um das Schulgebäude und dem Hüttenbau im nahegelegenen Wald. Denn aufgrund der Corona-Bestimmungen durfte keine Mischung unter den Kleingruppen stattfinden. Dies machte das diesjährige WalBi zu etwas einzigartigem, denn die sonst so spannenden Begegnungen zwischen allen Kindern konnten dieses Jahr leider nicht stattfinden. Während dem Hüttenbau im Wald gab es auch mehrere Herausforderungen, denn es kam zu mehreren Wespenstichen, durch die die Kinder in Aufregung gerieten. Aber durch das richtige Handeln aller Beteiligten, konnte auch diese Situation gemeistert werden. Dennoch war es gut, das am Freitag kein Hüttenbau auf dem Programm stand, so dass sich die Kinder mit Wasserspielen innerhalb der Kleingruppen von der Aufregung der Vortage ablenken konnten. Nach den Wasserspielen starteten Mitarbeiter und Kinder in ein erholsames Wochenende. Am Montagmorgen klagten ein paar Mitarbeiter über Halsschmerzen, weshalb diese nicht mit nach Oberzell kamen und die Hauptverantwortlichen in mehreren Kleingruppen aushelfen mussten, um die übrigen Mitarbeiter zu unterstützen.
Da am Abend aber weitere Mitarbeiter Erkältungssymptome zeigten, wurde beschlossen alle Mitarbeiter auf Corona testen zu lassen. Da dabei eine Quarantänepflicht gilt, bis das Ergebnis vorliegt, entschied man sich, leider aber richtigerweise dazu, das WalBi 2020 an diesem Punkt vorzeitig zu beenden.

Janik Frick, Grünkraut


Das WalBi musste in diesem Jahr leider nach 6 Tagen abgebrochen werden, da sich Erkältungssymptome in größerer Zahl zeigten, die in Zeiten der Corona-Pandemie abgeklärt werden mussten. Wir entschieden uns für diese präventive Maßnahme, um in diesen besonderen Zeiten verantwortungsbewusst zu handeln. Alle Mitarbeitenden wurden negativ getestet, so dass keine Gefährdung von unserer Freizeitmaßnahme ausging. Wir danken allen Eltern für das verständnisvolle Mittragen der Situation und hoffen, dass die Umstände, die damit in Verbindung stehen, gut bewältigt werden konnten. Die Rückmeldungen zeugen von großem Verständnis und Respekt. Wir freuen uns auf eine erneute Durchführung im kommenden Jahr!

DAVID SCHERGER